Natascha Studinksi - Servieverantwortliche SEAT Bochum

Stell‘ dich doch mal kurz vor.

Ich bin 30 Jahre alt und komme aus Witten. Ich habe zuerst eine Ausbildung zur Automobilkauffrau gemacht und bin seit 2011 in der Tiemeyer Gruppe und damalig gestartet als Serviceassistentin am Counter gestartet.  Nach ca. 2 Jahren wurde ich dann die Assistentin für den Karosserie und Lackbereich in Reckklinghausen. Diesen Bereich habe ich vor gut drei Jahren abgegeben und wurde Counterleitung und stellvertretende Serviceleitung. Zwischendurch habe ich in den Jahren noch meinen Ausbilderschein erworben sowie einen Bürofachwirt für Personal und Rechnungswesen. Jetzt bin ich seit diesem Jahr die Serviceverantwortliche bei SEAT Bochum an der Porschstraße.

Warum hast du dich für diesen Job/ diese Ausbildung entschieden?

Autos fand ich immer schon spannend und mit den Jahren im Autohaus hat sich das auch nicht geändert. 

Warum hast du dich für Tiemeyer als Arbeitgeber entschieden?

Als ich damals zu Tiemeyer ging, muss ich ehrlich gestehen, kannte ich die Gruppe nicht. Heute bin ich allerdings froh das ich mich damals für Tiemeyer entschieden habe. 
 
Was sind deine Aufgaben?

Zu meinen jetzigen Aufgaben gehört die Sicherstellung unseres Tagesgeschäftes, was natürlich das Kennzahlen Monitoring beinhaltet sowie die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. 

Wie hoch ist deiner Erfahrung nach die Frauenrate in Werkstätten?

Die Frauenrate in Führungspositionen könnte natürlich gerne mehr sein, zu meiner Counterzeit war dies anders, da sind Frauen stark vertreten. 
 


Was gefällt dir an deinem Job am besten?

Die Kommunikation zu den Mitarbeitern finde ich toll, hier kommen immer ganz viele Ideen zum Vorschein um den Alltag besser gestalten zu können. 

Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Ein typischer Tag ist voll mit vielen Gesprächen und Entscheidungen. 

Möchtest du im Job weiter aufsteigen?

Mehr geht nicht ;)

Glaubst du, dass du beruflich die richtige Wahl getroffen hast?

Ich hoffe doch, ich habe zumindest nie den Spaß am Service verloren das sind gute Voraussetzungen. 

Warum hast du deiner Meinung nach wenig weibliche Kolleginnen?

Viele trauen sich vielleicht einfach nicht den Schritt zu gehen, nur ich denke das ist Quatsch. Frauen leisten dieselbe Arbeit wie die männlichen Kollegen, manche sogar noch besser ;)



Gehen deine männlichen Kollegen anders mit dir um als miteinander?

Ja sicherlich tun Sie das. Kommt aber auch da immer auf den Kollegen an. 

Was kann man machen, damit sich mehr Mädchen für diesen Beruf interessieren?

Die Angst nehmen vor der Männerdomäne.

Würdest du dir mehr Kolleginnen wünschen oder findest du es so wie es ist besser?

Ich würde mich über mehr Kolleginnen sehr freuen. 

Was nervt dich manchmal an deinen männlichen Kollegen?

Die Revierkämpfe können schon anstrengend werden. 

Welchen Rat würdest du einer Frau/einem Mädchen vor ihrem ersten Tag in dieser Ausbildung/diesem Job geben?

Immer dranbleiben, setzt euch durch und nicht klein reden lassen. 

Hat Natascha Sie überzeugt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!